Willkommen bei den Wörlitzer Filmtagen!

Die Insel Stein als Freiluftkino für historische Stoffe in einem Ambiente, in dem sich jenseits der Leinwand Antike und Klassizismus begegnen. Was heute so naheliegend scheint, war 2016 ein Experiment mit ungewissem Ausgang. Als die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz und das Kiez-Kino Dessau zu den Ersten Wörlitzer Filmtagen einluden, wusste niemand, wie das Angebot vom Publikum angenommen würde. Dass vom 22. bis 28. August nun bereits zur fünften Ausgabe des kleinen und feinen Festivals eingeladen werden kann, ist daher vor allem der überwältigenden Resonanz auf unser gemeinsames Angebot zu verdanken. Dafür an dieser Stelle schon jetzt ein großes Dankeschön!

Die Fünften Wörlitzer Filmtage stehen zwar nicht unter einem gemeinsamen Motto, sind aber dennoch durch mehr verbunden als ihren historischen Inhalt. In ihrem Zentrum stehen, unterbrochen von einem humorvollen Zwischenspiel, starke Frauen, die ihren Weg gehen. Die ihrer Zeit voraus waren, sie zum Teil sogar prägten. Die sich auch durch gesellschaftliche Zwänge, mächtige Gegenspieler oder kreative Krisen nicht von ihrem Weg abbringen ließen und sich gegen Konventionen auflehnten. Starke Charaktere in ebenso starken Filmen, preisgekrönt, spannend, unterhaltsam, niveauvoll und optisch beeindruckend.

Jede einzelne dieser Eigenschaften ist ebenso auf den Spielort übertragbar. Das UNESCO-Weltkulturerbe Gartenreich Dessau-Wörlitz, die Insel Stein mit dem «römischen» Theater am Fuße des künstlichen Vesuv, die Gebäude und Parklandschaften, die bis heute den Geist der Aufklärung atmen, die Bildung, Erholung und Naturerlebnis in einem bieten, sind weltweit kein zweites Mal zu finden. Nur hier konnte ein Filmfestival entstehen, wie es die Wörlitzer Filmtage verkörpern. Ein Festival, das Humor, Romantik und Drama mit historischen Stoffen und einem zeitlosen Ambiente zu einem niveauvollen Ganzen verwebt. Und dessen Hauptziel dennoch ein ganz einfaches ist: Seinem Publikum aus Nah und Fern in lauen Spätsommernächten sieben unvergessliche Filmabende zu bereiten. Wir wünschen viel Spaß dabei!

Trailer anschauen

Programm

Sa, 22. Aug The Invisible Woman (2013) ca. 20 Uhr

So, 23. Aug Marie Curie – Elemente des Leben (2019) ca. 20 Uhr

Mo, 24. Aug Frühlingssinfonie (1983) ca. 20 Uhr

Di, 25. Aug Little Women (2019) ca. 20 Uhr

Mi, 26. Aug Tanz der Vampire (1967) ca. 20 Uhr

Do, 27. Aug Madame Bovary (2014) ca. 20 Uhr

Fr, 28. Aug Porträt einer jungen Frau in Flammen (2019) ca. 20 Uhr

The Invisible Woman

Samstag, 22. August 2020

Im London des Jahres 1857 lernt der berühmte Schriftsteller Charles Dickens die 18-jährige Schauspielerin Ellen „Nelly“ Ternan kennen. Aus der anfänglichen Freundschaft zwischen dem verheirateten Mann und zehnfachen Vater und der deutlich jüngeren Künstlerin wird schon bald mehr. Nelly ist nicht nur seine Geliebte, sondern auch die Muse des Autors. Doch die Öffentlichkeit darf nie von ihrer Beziehung erfahren, die im konservativen England einen riesigen Skandal auslösen würde. Nelly ist gezwungen, ein unsichtbares Leben zu führen.

Land & Jahr
Großbritannien, 2013
Länge
107 Minuten
FSK
ab 0 Jahre
Regie
Ralph Fiennes
Darsteller
Ralph Fiennes, Felicity Jones, Kristin Scott Thomas

Marie Curie – Elemente des Leben

Sonntag, 23. August 2020

Die überaus talentierte Polin Marie Skłodowska geht 1891 nach Paris, um an der Sorbonne Physik zu studieren. Sie schließt das Studium als Jahrgangsbeste ab und lernt bei der Arbeit in einem Labor den Franzosen Pierre Curie kennen. 1895 heiratet das Forscherpaar, das von einem kompromisslosen Forscherdrang getrieben wird. Gemeinsam gelingt es ihnen, Radioaktivität erstmals messbar zu machen, wofür sie den Nobelpreis erhalten. Doch das Schicksal und die Gesellschaft ihrer Zeit stellen Marie vor harte Bewährungsproben…

Land & Jahr
Großbritannien/Frankreich, 2019
Länge
110 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
Marjane Satrapi
Darsteller
Rosamund Pike, Sam Riley, Aneurin Barnard, Anya Taylor-Joy, Simon Russell Beale, Katherine Parkinson, Sian Brooke

Frühlingssinfonie

Montag, 24. August 2020

Mit unerbittlichen Methoden macht der Leipziger Klavierlehrer Friedrich Wieck seine elfjährige Tochter Clara zu einem berühmten Wunderkind. Bald kommen auch andere junge Pianisten nach Sachsen, um sich von Wieck unterrichten zu lassen, unter anderem der junge Robert Schumann. Clara und Robert lernen einander kennen – und einige Jahre später auch lieben, sehr zum Missfallen Friedrichs. Doch das junge Paar gibt nicht so leicht auf. Als erste Westproduktion entstand der Film 1982 an Originalschauplätzen in der DDR – unter anderem in Wörlitz.

Land & Jahr
Deutschland, 1983
Länge
103 Minuten
FSK
ab 6 Jahre
Regie
Peter Schamoni
Darsteller
Nastassja Kinski, Herbert Grönemeyer, Rolf Hoppe, André Heller

Little Women

Dienstag, 25. August 2020

Die vier Töchter der Familie March stehen im Neuengland Mitte des 19. Jahrhunderts an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Schon bald erkennen die jungen Frauen, wie unterschiedlich ihre Zukunftsvorstellungen und wie groß die gesellschaftlichen Hindernisse sind. Meg fügt sich in die von ihr erwartete Rolle, die temperamentvolle Jo strebt nach Eigenständigkeit, Beth will sich vor allem für ihre Familie aufopfern und Nesthäkchen Amy träumt davon, eine berühmte Malerin zu werden. Trotz aller Unterschiede sind die Schwestern unzertrennlich.

Land & Jahr
USA, 2019
Länge
135 Minuten
FSK
ab 0 Jahre
Regie
Greta Gerwig
Darsteller
Saoirse Ronan, Emma Watson, Florence Pugh, Eliza Scanlen, Laura Dern, Timothée Chalament, Meryl Streep

Tanz der Vampire

Mittwoch, 26. August 2020

Professor Ambronsius ist fest überzeugt davon, dass Vampire mehr als nur eine Legende sind. Eine Überzeugung, die ihn sowohl seinen Ruf als auch seinen Lehrstuhl an der Universität Königsberg kostet. Fest entschlossen, seine Theorien zu beweisen, reist er mit seinem Assistenten Alfred nach Transsylvanien. Schon bald finden sie sich auf dem Schloss des Fürsten Krolock wieder – und inmitten einer Familienfeier mit Gänsehautgarantie. Roman Polanskis turbulente Persiflage auf Dracula und Co. genießt zu Recht bis heute absoluten Kultstatus.

Land & Jahr
Großbritannien/USA, 1967
Länge
103 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
Roman Polanski
Darsteller
Jack MacGowran, Roman Polanski, Sharon Tate, Ferdy Mayne, Terry Downes

Madame Bovary

Donnerstag, 27. August 2020

Die Hochzeit mit dem Landarzt Charles Bovary erscheint Emma als perfekte Gelegenheit für den Start in ein neues Leben. Doch schon bald muss die junge, energiegeladene Frau erkennen, dass ihr Gatte ein extremer Langweiler und auch der Alltag in einem französischen Dorf der 1850er Jahre alles andere als aufregend ist. Von Männern umschwärmt flüchtet sich Emma in eine Welt aus Liebschaften und Luxus. Die Flucht aus der Realität, die Verdrängung ihres Unglücks und der Kampf gegen Konventionen bringen sie ihrem eigenen Ruin aber nur immer näher.

Land & Jahr
Belgien/Deutschland/USA, 2014
Länge
119 Minuten
FSK
ab 6 Jahre
Regie
Sophie Barthes
Darsteller
Mia Wasikowska, Paul Giamatti, Ezra Miller, Henry Lloyd-Hughes, Rhys Ifans, Logan Marshall-Green

Porträt einer jungen Frau in Flammen

Freitag, 28. August 2020

Die französische Bretagne im Jahr 1770: Die Pariser Malerin Marianne kommt durch einen ungewöhnlichen Auftrag auf eine kleine Insel vor der Küste. Hier soll sie sich mit der jungen Adeligen Héloise anfreunden, um heimlich und aus der Erinnerung heraus ihr Porträt zu malen. Mit dem Gemälde will die Familie eine arrangierte Ehe besiegeln, gegen die sich Héloise mit aller Kraft wehrt. Aber je mehr Zeit Marianne und Héloise miteinander verbringen, desto größer und unwiderstehlicher wird die Anziehungskraft zwischen den beiden Frauen.

Land & Jahr
Frankreich, 2019
Länge
122 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
Céline Sciamma
Darsteller
Noémie Merlant, Adèle Haenel, Luàna Bajrami, Valeria Golino, Céline Sciamma, Christel Baras, Thomas Grezaud, Dorothée Guiraud, Claire Mathon, Julien Lacher
x

Neuigkeiten

Vorverkauf ist gestartet!

Fr, 31. Jul 2020 — Es geht endlich wieder los! Die Wörlitzer Filmtage kehren vom 22. bis 28. August zurück auf die Insel Stein, um in der unglaublich schönen Atmosphäre des nach römischem Vorbild errichteten Theaters Historienkino vom Feinsten zu zeigen. Einiges wird und muss in diesem Jahr anders sein, als es Freunde und Fans unseres kleinen Festivals von den vergangenen vier Ausgaben kennen. Aber eines wird sich garantiert nicht ändern: Jeder Filmabend unter dem Wörlitzer Sternenhimmel wird zu einem ganz besonderen und erinnerungswürdigen Erlebnis. Versprochen! Aufgrund der aktuellen Einschränkungen sinkt die maximale Zuschauerzahl pro Vorstellungsabend, die durch die räumlichen Gegebenheiten ohnehin beschränkt ist, noch einmal deutlich. Im Theater werden die Sitze jeweils paarweise markiert, dazwischen, davor und dahinter muss ein Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden. Dafür wird der Filmgenuss nicht durch einen Mund-Nasen-Schutz getrübt, da dieser nur zum Einsatz kommen muss, wo der Abstand nicht möglich ist. Das Mitbringen von Sitzgelegenheiten ist nicht gestattet, auch die auf der Insel aufgestellten Liegestühle dürfen nicht bewegt werden. Für die eventuell kühleren Abendstunden sollten Kinofreunde aber ihre Lieblingskuscheldecke einpacken, denn auf eine Deckenausgabe durch die Kinomacher muss aus Hygienegründen leider verzichtet werden. Auch weitere, inzwischen schon altbekannte, Vorsichtsmaßnahmen wie eine möglichst kontaktarme Wegführung und ausreichend Desinfektionsmittel sind Teil des vorgeschriebenen Hygienekonzepts der Wörlitzer Filmtage. Auf das beliebte Flanieren über den roten Teppich oder die kleinen kulinarischen Highlights des Ringhotels „Zum Stein“ müssen Besucher trotz aller Einschränkungen aber natürlich nicht verzichten. Tickets gibt es ausschließlich online, weitere Vorverkaufsstellen oder eine Abendkasse gibt es diesmal leider nicht. Der Vorverkauf hat bereits begonnen – und noch mehr als in den Vorjahren raten wir dringend dazu, sich so schnell wie möglich die Karten für den Wunschfilm zu sichern! Wir freuen uns auf das Wiedersehen in Wörlitz!

Danke und auf Wiedersehen, Wörlitz!

Di, 5. Sep 2017 — Die Zweiten Wörlitzer Filmtage sind Geschichte. Uns, den Organisatoren von der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz und dem Kiez-Kino Dessau, werden die sieben Abende auf der Insel Stein noch sehr lange in überaus positiver Erinnerung bleiben. Vielen Dank an die zahlreichen Besucher für ihre Neugier und Offenheit, für viele lobende Worte, für anerkennendes Schulterklopfen, für konstruktive Kritik und immer wieder zum Ausdruck gebrachte Begeisterung. Ein großes Dankeschön an alle Unterstützer und Helfer, von den Vorverkaufsstellen im Pressezentrum Dessau, der Touristinformation Wörlitz und dem Ringhotel «Zum Stein» bis zu den stets gut gelaunten Damen der Kulturstiftung am abendlichen Einlass. Gemeinsam ist es uns gelungen, die Zweiten Wörlitzer Filmtage zu einer stimmungsvollen Fortsetzung der Erstauflage werden zu lassen. Wir sind zuversichtlich, dass es ein Wiedersehen in Wörlitz geben wird. Für das Kiez-Kino geht es nun jedoch erst einmal wieder zurück in die feste Spielstätte in der Bertolt-Brecht-Straße in Dessau. Bereits am 7. September wird Indoor-Saison mit „Ein Chanson für Dich“ eröffnet. Wir freuen uns darauf, auch dort unser Wörlitzer Publikum begrüßen zu dürfen!

Informationen zu den Wörlitzer Filmtagen

Eintritt**
normal: 12 €, ermäßigt*: 11 € (zzgl. VVK-Gebühr)

Online-Vorverkauf
Tickets erhalten Sie ausschließlich im Online-Vorverkauf hier auf dieser Internetseite.

Einlass
jeweils ab 18.30 Uhr

Veranstaltungsbeginn
20 Uhr, der Film startet mit Beginn der Blauen Stunde

Gastronomie
Das Hotel «Zum Stein» bietet vor Ort ein vielfältiges Angebot an erfrischenden Sommerdrinks und kleinen Snacks. Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist nicht gestattet.

Wetter
Wolken oder kurze Regenschauer vor Veranstaltungsbeginn führen nicht zu einer Absage. Sollte eine Vorführung wetterbedingt dennoch ausfallen, informieren wir Sie kurzfristig bis 18 Uhr auf dieser Internetseite und auf unserem Facebook-Kanal.

Besucherregistrierung
Zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen müssen Vordrucke mit: Name, Zeitpunkt des Kinobesuchs sowie Telefonnummer und Adresse ausgefüllt werden. Um Warteschlangen zu vermeiden bitten wie Sie darum, ergänzend zu Ihrem Online-Ticketerwerb das Formular zur Besucherregistrierung bereits ausgefüllt mitzubringen. Wir sind verpflichtet diese zur Nachverfolgung einen Monat lang aufzubewahren. Das Formular gibt es auch an der Kasse.

>> BESUCHERREGISTRIERUNGSFORMULAR

*nur gegen Vorlage eines Schwerbehindertenausweises oder Schüler-/Studentenausweises
**zzgl. Vorverkaufsgebühr. Eine Rückerstattung ist nur bei Veranstaltungsausfall/-abbruch durch Verschulden der Veranstalter bzw. Unwetter möglich.
Die Tickets sind bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn stornierbar (exkl. VVK-Gebühr),

Anreise & Parken

Insel Stein
Zedernweg
06786 Oranienbaum-Wörlitz

Wörlitz bietet mehrere Parkplätze. Wir empfehlen das Parken in der Erdmannsdorffstraße. Zu Fuß erreichen Sie die Insel Stein über den Zedernweg. Sollten Sie vor dem Film die Wörlitzer Parkanlagen besuchen, empfehlen wir die öffentlichen Parkplätze im Ortszentrum. Das Parken an der Insel Stein und im Zedernweg ist nicht gestattet.

Anfahrt auf Google Maps

Die Insel Stein

«Wörlitz ist eine Weltangelegenheit.»

Veranstaltungsort der Wörlitzer Filmtage ist das «römische» Theater auf der Insel Stein. Bereits seit der Wiedereröffnung im Jahr 2005 dient das Theater nach dem historischen Vorbild in Herculaneum unter anderem als Aufführungsort für Konzerte und Theaterinszenierungen. Errichtet wurde die Insel Stein von 1788 bis 1794 im Auftrag des Gartenreichgründers Fürst Leopold Friedrich Franz von Anhalt-Dessau, von seinen Untertanen liebevoll «Vater Franz» genannt.

Fasziniert von den Eindrücken seiner Italienreise ließ der Fürst hier Grotten und Gänge, einen künstlichen Vulkan, ein antikes Theater und die klassizistische «Villa Hamilton» entstehen. Die Villa steht dabei nicht nur für die zeitgenössische italienische Architektur, sondern auch als Monument der Freundschaft zwischen «Vater Franz» und dem britischen Botschafter in Neapel, Sir William Hamilton. Das Bauwerk gilt als ein Meisterwerk des Architekten Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff und als eines der reizvollsten klassizistischen Bauwerke in Deutschland.

Zu DDR-Zeiten dem Verfall preisgegeben, wurde die Insel Stein nach der friedlichen Revolution umfangreich saniert und nach über 20-jähriger Schließung im September 2005 für Besucher geöffnet. Zeitgleich brach auch der künstliche Vesuv nach rund 200 Jahren erstmals wieder aus. Seitdem sind die Ausbrüche zu besonderen Anlässen spektakuläre Zuschauermagneten. Die «Villa Hamilton» ist nach weiteren Sanierungsarbeiten seit 2009 ebenfalls wieder in vollem Umfang zu besichtigen.

Kontakt

Sie erreichen uns bei Fragen unter info@sommerkino-dessau.de

Die Wörlitzer Filmtage finden direkt im Wörlitzer Park auf der Insel Stein statt.
Adresse: Insel Stein, Zedernweg, 06786 Oranienbaum-Wörlitz, OT Wörlitz

Wenn Sie eine Frage zu den Wörlitzer Filmtagen haben, senden Sie uns bitte eine Nachricht.
E-Mail: info@sommerkino-dessau.de

Vielen Dank