Willkommen bei den Wörlitzer Filmtagen!

Vom 26. August bis 1. September laden die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz und das Kiez-Kino Dessau zu den Zweiten Wörlitzer Filmtagen auf der Insel Stein in den Wörlitzer Anlagen ein. Nach der überwältigenden Resonanz auf die Premiere im vergangenen Jahr präsentieren wir erneut ein kleines aber feines Festival für Historienfilme verschiedenster Couleur, bei dem auch der Spielort ein besonderer Hauptdarsteller ist. Denn erst das «römische» Theater nach dem historischen Vorbild in Herculaneum, der dem Vesuv nachempfundene einzige künstliche Vulkan Europas, die «Villa Hamilton» und die Insel Stein selbst sorgen für eine Atmosphäre, die mit dem Geschehen auf der Leinwand zu einem einmaligen Ganzen verschmilzt.

Mit dem UNESCO-Weltkulturerbe Gartenreich Dessau-Wörlitz hat uns Fürst Franz ein großartiges Vermächtnis hinterlassen. Wie wohl an keinem anderen Ort in Deutschland treffen hier die Gedanken und Ideale der Aufklärung so eindrucksvoll auf Prinzipien, die unsere Bildung, Architektur und Gesellschaft bis heute geprägt haben. Ein Spaziergang durch den Wörlitzer Park ist ein Gang durch lebende und gelebte Geschichte, beeindruckendes Naturerlebnis und Entspannung in Einem. Der Park ist voller besonderer Orte mit ebenso besonderer Geschichte, die geradezu prädestiniert für besondere Veranstaltungen wie die Wörlitzer Filmtage sind.

Das Ringen um «Toleranz», das Jahresthema der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz, wird sich im diesjährigen Programm in verschiedenen Facetten wiederfinden. Ob beim Zusammenprall der Geschlechter, in Konflikten zwischen Generationen und Gesellschaftsschichten oder in Form des alltäglichen Rassismus, der heute leider mindestens genauso aktuell ist wie im 18. Jahrhundert. Mit opulenten Bildern und spannenden, berührenden, romantischen sowie humorvollen Geschichten wollen die Zweiten Wörlitzer Filmtage aber in erster Linie eines bieten: niveauvolle Kinoabende, die unterhalten und begeistern. Wir wünschen viel Spaß dabei!

Programm

Goethe!

Samstag, 26. August 2017

Sommer 1772: Der erst 22 Jahre alte Johann Wolfgang Goethe ist gerade in Straßburg durch das juristische Staatsexamen gefallen und wird von seinem Vater nach Wetzlar geschickt. Dort soll er seine Ausbildung zum Juristen fortsetzen, um ihm seine „dichterischen Flausen“ auszutreiben. Doch dann verliebt er sich unsterblich in Lotte Buff. Die Episode aus Goethes Sturm-und-Drang-Zeit sollte später als Vorlage für den Briefroman „Die Leiden des jungen Werther“ dienen.

Land & Jahr
Deutschland, 2010
Länge
100 Minuten
FSK
ab 6 Jahre
Regie
Philipp Stölzl
Darsteller
Alexander Fehling, Miriam Stein, Moritz Bleibtreu
Link
http://wwws.warnerbros.de/goethe/

Tulpenfieber

Sonntag, 27. August 2017

Die Tulpenmanie hat im 17. Jahrhundert ganz Holland erfasst. Für Zwiebeln der schönen Blume werden unfassbare Preise gezahlt, der erste Börsencrash der Moderne wirft seine Schatten voraus. Diese realen Ereignisse bilden die Kulisse für die dramatische Liebesgeschichte zwischen der Gewürzhändlergattin Sophia Sandvoort und dem jungen Maler Jan Van Loos. Als der reiche Amsterdamer Kaufmann hinter die leidenschaftliche Affäre seiner Frau kommt, setzt er alles daran, das junge Glück zu zerstören.

Land & Jahr
USA/Großbritannien, 2017
Länge
105 Minuten
FSK
ab 6 Jahre
Regie
Justin Chadwick
Darsteller
Alicia Vikander, Dane DeHaan, Christoph Waltz
Link
http://www.tulpenfieber-derfilm.de/

Leb wohl, meine Königin!

Montag, 28. August 2017

Sindonie Laborde ist eine Frau aus dem einfachen Volk, die als Vorleserin in den Diensten der französischen Königin Marie Antoinette steht. Heimlich schwärmt sie für die Herrscherin, von der sie mal als Freundin und mal als niedere Bedienstete behandelt wird, und die ihrerseits Gefühle für die Gräfin Gabrielle de Polignac hegt. Als am 14. Juli 1789 mit dem Sturm auf die Bastille die Französische Revolution beginnt, erlebt Sidonie die dramatischen Ereignisse aus der Sicht des Adels.

Land & Jahr
Frankreich, 2012
Länge
100 Minuten
FSK
ab 6 Jahre
Regie
Benoît Jacquot
Darsteller
Diane Kruger, Léa Seydoux, Virginie Ledoyen
Link
http://www.lebwohlmeinekoenigin-film.de/

Die vier Musketiere

Dienstag, 29. August 2017

Athos, Porthos, Aramis und natürlich D’Artagnan sind zurück! In der Fortsetzung des Kult-Klassikers aus dem Jahr 1974 stürzen sie sich im treuen Dienst für Ludwig XIII. in neue waghalsige Abenteuer. Milady de Winter, intrigenreiche Gegenspielerin des Königs, lässt jedoch nichts unversucht, um den vier Helden das Leben schwer zu machen. Und wenn Mordversuche keine Wirkung zeigen, versucht sie es eben unter Einsatz all ihrer Verführungskünste.

Land & Jahr
Spanien/Panama/Großbritannien, 1974
Länge
108 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
Richard Lester
Darsteller
Oliver Reed, Richard Chamberlain, Michael York, Frank Finlay

Dido Elizabeth Belle

Mittwoch, 30. August 2017

Dido Elizabeth Belle ist die uneheliche Tochter eines britischen Admirals und einer afrikanischen Sklavin. Sie wächst im England des 18. Jahrhunderts bei ihrem Großonkel, dem obersten Richter des Königreiches, auf. Ihre Abstammung verschafft ihr Privilegien, aufgrund ihrer Hautfarbe darf sie am gesellschaftlichen Leben der Familie jedoch nicht teilhaben. Als sie sich eines Tages in den idealistischen Sohn eines Vikars verliebt, werden beide zu überzeugten Kämpfern gegen die Sklaverei.

Land & Jahr
Großbritannien, 2013
Länge
104 Minuten
FSK
ab 6 Jahre
Regie
Amma Asante
Darsteller
Gugu Mbatha-Raw, Tom Wilkinson, Miranda Richardson
Link
http://www.fox.de/dido-elizabeth-belle

Die Schwester der Königin

Donnerstag, 31. August 2017

England im 16. Jahrhundert: Die Ehe des berühmt-berüchtigten Heinrich VIII. mit Katharina von Aragon steht vor dem Aus. Die bürgerliche Familie Boleyn wittert ihre Chance, in Rang und Bedeutung aufzusteigen. Von ihrem machthungrigen Onkel werden die Schwestern Anne und Mary angewiesen, den König zu bezirzen. Als Heinrich sich Mary zuwendet, spinnt Anne ein Netz aus Intrigen. Zwischen den Geschwistern entbrennt ein erbitterter Kampf um Liebe und Macht.

Land & Jahr
Großbritannien, 2008
Länge
115 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
Justin Chadwick
Darsteller
Natalie Portman, Scarlett Johansson, Eric Bana

Love & Friendship

Freitag, 1. September 2017

Von Kritikern als bisher beste Verfilmung von Kultautorin Jane Austen gelobt, erzählt „Love & Friendship“ von der ebenso schönen wie lebenslustigen Witwe Lady Susan Vernon, die sich selbst und ihre schüchterne Tochter Frederica so schnell wie möglich reich verheiraten will. Als Gerüchte über eine Affäre aufkommen, zieht sich Susan zu ihrem Schwager Charles zurück. Dort jedoch stellt sie das beschauliche Leben der Familie mit ihren amourösen Zielen schnell auf den Kopf.

Land & Jahr
Irland/Frankreich/Niederlande, 2016
Länge
92 Minuten
FSK
ab 0 Jahre
Regie
Whit Stillman
Darsteller
Kate Beckinsale, Morfydd Clark, Xavier Samuel
Link
http://www.24bilder.net/filmdetail.php?id=687

Neuigkeiten

Danke und auf Wiedersehen, Wörlitz!

Di, 5. Sep 2017 — Die Zweiten Wörlitzer Filmtage sind Geschichte. Uns, den Organisatoren von der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz und dem Kiez-Kino Dessau, werden die sieben Abende auf der Insel Stein noch sehr lange in überaus positiver Erinnerung bleiben. Vielen Dank an die zahlreichen Besucher für ihre Neugier und Offenheit, für viele lobende Worte, für anerkennendes Schulterklopfen, für konstruktive Kritik und immer wieder zum Ausdruck gebrachte Begeisterung. Ein großes Dankeschön an alle Unterstützer und Helfer, von den Vorverkaufsstellen im Pressezentrum Dessau, der Touristinformation Wörlitz und dem Ringhotel «Zum Stein» bis zu den stets gut gelaunten Damen der Kulturstiftung am abendlichen Einlass. Gemeinsam ist es uns gelungen, die Zweiten Wörlitzer Filmtage zu einer stimmungsvollen Fortsetzung der Erstauflage werden zu lassen. Wir sind zuversichtlich, dass es ein Wiedersehen in Wörlitz geben wird. Für das Kiez-Kino geht es nun jedoch erst einmal wieder zurück in die feste Spielstätte in der Bertolt-Brecht-Straße in Dessau. Bereits am 7. September wird Indoor-Saison mit „Ein Chanson für Dich“ eröffnet. Wir freuen uns darauf, auch dort unser Wörlitzer Publikum begrüßen zu dürfen!

Der letzte Countdown

Fr, 1. Sep 2017 — Trotz des Temperatursturzes und drohender Regenschauer fanden sich am Donnerstagabend wieder zahlreiche Besucher auf der Insel Stein im Wörlitzer Park ein. Und ihre Treue zu den Zweiten Wörlitzer Filmtagen wurde belohnt: Es blieb trocken, relativ mild und das zweistündige Kostümkino ungetrübt. Heute Abend laden wir mit „Love & Friendship“ zum Finale unseres spätsommerlichen Festivals ein. Liebe und Freundschaft geben jedoch nicht nur der Historienkomödie nach Jane Austen ihren Namen – sie fassen auch die zweite Ausgabe der Wörlitzer Filmtage gut zusammen. Nur die freundschaftliche und konstruktive Zusammenarbeit aller beteiligten Partner und die allabendlich demonstrierte Liebe des Publikums zu unserem gemeinsamen Angebot haben dieses überhaupt möglich gemacht. Dankeschön für Ihre Unterstützung und dafür, dass Sie uns eindrucksvoll gezeigt haben, dass die Wörlitzer Filmtage auch ohne Neuheitenbonus nun endgültig im Gartenreich angekommen sind. Wir zerdrücken eine Träne der Rührung und freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam heute Abend den (vorerst) letzten Countdown zu starten!

Informationen zu den Wörlitzer Filmtagen

Eintritt
12€, ermäßigt 11€*

Vorverkauf
Tickets erhalten Sie im Vorverkauf** in Wörlitz beim Ringhotel «Zum Stein» und in der Touristinformation sowie in Dessau-Roßlau beim Kiez-Kino und dem Pressezentrum Dessau, Zerbster Str. 25.

Reservierung
Tickets erhalten Sie an der Abendkasse. Reservierungen sind auf dieser Website und unter unserer Info-Telefonnummer: 0340 8596451 möglich.

Einlass
jeweils ab 18.30 Uhr

Veranstaltungsbeginn
20 Uhr, der Film startet mit Beginn der Blauen Stunde

Decken & Co.
Decken werden von uns gestellt, ein weiches Sitzkissen liegt an Ihrem Sitzplatz für Sie bereit.

Gastronomie
Das Hotel «Zum Stein» bietet vor Ort ein vielfältiges Angebot an erfrischenden Sommerdrinks und kleinen Snacks. Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist nicht gestattet.

Wetter
Wolken oder kurze Regenschauer vor Veranstaltungsbeginn führen nicht zu einer Absage. Sollte eine Vorführung wetterbedingt dennoch ausfallen, informieren wir Sie kurzfristig bis 18 Uhr auf dieser Internetseite und auf unserem Facebook-Kanal.

*nur gegen Vorlage eines Schwerbehindertenausweises, Sozialpasses oder Schüler-/Studentenausweises
**zzgl. evtl. Vorverkaufsgebühr. Eine Rückerstattung ist nur bei Veranstaltungsausfall durch Verschulden der Veranstalter möglich und umfasst ausschließlich den Ticketpreis.

Anreise & Parken

Insel Stein
Zedernweg
06786 Oranienbaum-Wörlitz

Wörlitz bietet mehrere Parkplätze. Wir empfehlen das Parken in der Erdmannsdorffstraße. Zu Fuß erreichen Sie die Insel Stein über den Zedernweg. Sollten Sie vor dem Film die Wörlitzer Parkanlagen besuchen, empfehlen wir die öffentlichen Parkplätze im Ortszentrum. Das Parken an der Insel Stein und im Zedernweg ist nicht gestattet.

Anfahrt auf Google Maps

Die Insel Stein

«Wörlitz ist eine Weltangelegenheit.»

Veranstaltungsort der Wörlitzer Filmtage ist das «römische» Theater auf der Insel Stein. Bereits seit der Wiedereröffnung im Jahr 2005 dient das Theater nach dem historischen Vorbild in Herculaneum unter anderem als Aufführungsort für Konzerte und Theaterinszenierungen. Errichtet wurde die Insel Stein von 1788 bis 1794 im Auftrag des Gartenreichgründers Fürst Leopold Friedrich Franz von Anhalt-Dessau, von seinen Untertanen liebevoll «Vater Franz» genannt.

Fasziniert von den Eindrücken seiner Italienreise ließ der Fürst hier Grotten und Gänge, einen künstlichen Vulkan, ein antikes Theater und die klassizistische «Villa Hamilton» entstehen. Die Villa steht dabei nicht nur für die zeitgenössische italienische Architektur, sondern auch als Monument der Freundschaft zwischen «Vater Franz» und dem britischen Botschafter in Neapel, Sir William Hamilton. Das Bauwerk gilt als ein Meisterwerk des Architekten Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff und als eines der reizvollsten klassizistischen Bauwerke in Deutschland.

Zu DDR-Zeiten dem Verfall preisgegeben, wurde die Insel Stein nach der friedlichen Revolution umfangreich saniert und nach über 20-jähriger Schließung im September 2005 für Besucher geöffnet. Zeitgleich brach auch der künstliche Vesuv nach rund 200 Jahren erstmals wieder aus. Seitdem sind die Ausbrüche zu besonderen Anlässen spektakuläre Zuschauermagneten. Die «Villa Hamilton» ist nach weiteren Sanierungsarbeiten seit 2009 ebenfalls wieder in vollem Umfang zu besichtigen.

Revolution des Geschmacks.
Winckelmann, Fürst Franz und
das Schloss zu Wörlitz.

Die Jahresausstellung der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz widmet sich 2017 der besonderen Beziehung zweier Menschen, die eine außergewöhnliche Begeisterung für die Antike teilten und die gleichzeitig ihrer Zeit weit voraus waren: Johann Joachim Winckelmann und Fürst Franz von Anhalt-Dessau. Der Vater der modernen Archäologie und Kunstgeschichte, dessen Geburtstag sich zum 300. Mal jährt, war Lehrer und väterlicher Freund des anhaltischen Landesfürsten, der, angezogen von den Schriften des Archäologen, eigens nach Rom gereist war, um von ihm zu lernen. Zu einem geplanten Gegenbesuch in Anhalt sollte es aufgrund des tragischen Todes Winckelmanns nie kommen. Seine Ideen jedoch inspirierten Fürst Franz und seinen Architekten Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff zur Errichtung des Schlosses Wörlitz, des Gründungsbaus und der Ikone des Klassizismus auf dem europäischen Kontinent.

Wenn die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz mit der Jahresausstellung und vielen Sonderveranstaltungen an den 200. Todestag von «Vater Franz» erinnert, würdigt sie damit jedoch nicht nur seine Rolle in der Architektur und Landschaftsgestaltung. Fürst Franz von Anhalt-Dessau machte sein kleines Fürstentum durch seine Politik der Toleranz und Weltoffenheit, der Bildung und Teilhabe zum Musterland der Aufklärung. Jahrzehnte vor der Französischen Revolution wurden Freiheit und Gleichheit in Anhalt gelebt, Jahrhunderte vor der Europäischen Union war der europäische Gedanke hier zu Hause.

Die Jahresausstellung der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz «Revolution des Geschmacks. Winckelmann, Fürst Franz und das Schloss zu Wörlitz» ist noch bis zum 17. September im Haus der Fürstin in Wörlitz zu sehen.

Ausstellungsort: Haus der Fürstin, 06785 Oranienbaum-Wörlitz

Ausstellungsdauer: 18. Juni bis 17. September

Öffnungszeiten: Di-So, Feiertage 10 bis 18 Uhr

Kontakt: +49 (0) 34905 – 4090
schloss-woerlitz@ksdw.de

Kontakt

Sie erreichen uns bei Fragen unter info@kiez-kino.de.

Kiez Kino – Das Programmkino in Anhalt
Bertolt-Brecht-Straße 29
06844 Dessau

E-Mail: info@kiez-kino.de
Telefon: 0340 8596451