Willkommen bei den Wörlitzer Filmtagen!

Vom 18. bis 24. August laden die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz und das Kiez-Kino Dessau zu den Dritten Wörlitzer Filmtagen auf der Insel Stein in den Wörlitzer Anlagen ein. Nach der überwältigenden Auftakt und einem zweiten Jahr, das der Premiere in nichts nach stand, präsentieren wir erneut ein kleines aber feines Festival für Historienfilme verschiedenster Couleur. Doch nimmt der Spielort, während der dritten Auflage, eine ganz besondere und neue Hauptrolle ein. Denn in diesem Jahr werden das «römische» Theater nach dem historischen Vorbild in Herculaneum, der dem Vesuv nachempfundene einzige künstliche Vulkan Europas, die «Villa Hamilton» und die Insel Stein selbst auf große Abenteuerreise gehen und mit dem Geschehen auf der Leinwand zu einem einmaligen Ganzen verschmelzen.

Mit dem UNESCO-Weltkulturerbe Gartenreich Dessau-Wörlitz hat uns Fürst Franz ein großartiges Vermächtnis hinterlassen. Wie wohl an keinem anderen Ort in Deutschland treffen hier die Gedanken und Ideale der Aufklärung so eindrucksvoll auf Prinzipien, die unsere Bildung, Architektur und Gesellschaft bis heute geprägt haben. Ein Spaziergang durch den Wörlitzer Park ist ein Gang durch lebende und gelebte Geschichte, beeindruckendes Naturerlebnis und Entspannung in Einem. Der Park ist voller besonderer Orte mit ebenso besonderer Geschichte, die geradezu prädestiniert für besondere Veranstaltungen wie die Wörlitzer Filmtage sind.

Die Entdeckung großer Schätze, besonders immaterieller wie Freiheit und Gleichheit, aber natürlich auch das große Abenteuer und die Erkundung einer noch unbekannten Welt steht im diesjährigen Programm facettenreich im Focus. Mit opulenten Bildern und spannenden, berührenden, romantischen sowie humorvollen Geschichten wollen die Dritten Wörlitzer Filmtage aber in erster Linie eines bieten: niveauvolle Kinoabende, die unterhalten und begeistern. Ganz nach dem Motto des Georg-Forster-Jahres der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz laden wir Sie ein selbst «Welterkunder in Wörlitz» zu werden. Wir wünschen viel Spaß dabei!

Programm der Dritten Wörlitzer Filmtage 2018

Die Vermessung der Welt

Samstag, 18. August 2018

Anfang des 19. Jahrhunderts entdecken zwei deutsche Wissenschaftler unsere Welt neu. Naturforscher Alexander von Humboldt reist in exotische Länder, um sie zu vermessen. Der Mathematiker Carl Friedrich Gauß berechnet sie von zu Hause aus. Beide werden auf höchst unterschiedliche Art Geschichte schreiben. Bildgewaltig, toll besetzt und mit viel Humor gelingt Kultregisseur Detlev Buck die Verfilmung des über 6 Millionen Mal verkauften Bestseller-Romans von Daniel Kehlmann.

Land & Jahr
Deutschland/Österreich, 2012
Länge
119 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
Detlev Buck
Darsteller
Florian David Fitz, Albrecht Schuch, Jérémy Kapone, Katharina Thalbach, Vicky Krieps

Casanova

Sonntag, 19. August 2018

Der berühmt-berüchtigte Frauenheld Casanova hat ein Problem: Aufgrund seines Lebenswandels stellen ihm die Inquisition und der Doge von Venedig ein Ultimatum. Entweder heiratet er innerhalb kurzer Zeit oder er muss die Stadt für immer verlassen. Eine Kandidatin ist mit der hübschen Victoria schnell gefunden. Doch dann passiert das Unerwartete. Der große Verführer verliebt sich Hals über Kopf in die Schriftstellerin Francesca. Die denkt allerdings nicht im Traum daran, sich ihm einfach so hinzugeben.

Land & Jahr
USA, 2005
Länge
108 Minuten
FSK
ab 6 Jahre
Regie
Lasse Hallström
Darsteller
Heath Ledger, Ken Stott, Sienna Miller, Jeremy Irons, Lena Olin, Oliver Platt

Die Bounty

Montag, 20. August 2018

Im April 1789 ist der britische Dreimaster „Bounty“ auf der Rückfahrt von Tahiti nach Jamaika, um dort Brotfrüchte abzuliefern. Sein Ziel soll das Schiff jedoch nie erreichen, es kommt zur wohl berühmtesten Meuterei der Weltgeschichte. Im Zentrum stehen Kapitän William Bligh und sein erster Offizier Fletcher Christian, der zum Anführer der Meuterer wird. Die starbesetzte Verfilmung von 1984 erzählt die wahre Geschichte hochemotional und in opulenten Südseepanoramen.

Land & Jahr
Großbritannien/USA, 1984
Länge
102 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
Roger Donaldson
Darsteller
Mel Gibson, Anthony Hopkins, Laurence Olivier, Daniel Day-Lewis

Licht

Dienstag, 21. August 2018

Die Pianistin Maria Theresia von Paradis ist Ende des 18. Jahrhunderts eine in ganz Europa äußerst gefragte Künstlerin. Sehen kann sie ihr Publikum aber ebenso wenig wie ihr Instrument – die Virtuosin ist seit frühester Kindheit blind. Als alle Heilungsversuche erfolglos bleiben, begibt sie sich in die Hände eines umstrittenen Arztes. Doch als die tatsächlich die ersten Bilder wahrnehmen kann, scheinen dafür ihre musikalischen Fähigkeiten zu schwinden. Prädikat besonders wertvoll (Deutsche Film- und Medienbewertung)

Land & Jahr
Österreich/Deutschland, 2017
Länge
97 Minuten
FSK
ab 6 Jahre
Regie
Barbara Albert
Darsteller
Maria Dragus, Devid Striesow, Lukas Miko, Stefanie Reinsperger

Cyrano von Bergerac

Mittwoch, 22. August 2018

Cyrano von Bergerac ist ein begnadeter Fechter und ein nicht weniger talentierter Poet mit spitzer Zunge. Hinter der Fassade des ruppigen Haudegens steckt jedoch ein weiches Herz, das Cyrano an seine schöne Cousine Roxane verliert. Aus Angst, wegen seiner riesigen Nase von ihr abgelehnt zu werden, gesteht er ihr seine Gefühle allerdings nicht. Als sich Roxane in den jungen Christian verliebt und darauf besteht, von ihm poetisch umworben zu werden, schlägt Cyranos Stunde.

Land & Jahr
Frankreich, 1990
Länge
138 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
Jean-Paul Rappeneau
Darsteller
Gérard Depardieu, Anne Brochet, Vincent Perez, Jacques Weber

Stolz und Vorurteil

Donnerstag, 23. August 2018

Im ländlichen England es ausgehenden 18. Jahrhunderts setzt die Mutter der großbürgerlichen Familie Bennet alles daran, ihre fünf Töchter standesgemäß zu verheiraten. Schließlich ist daran auch die Zukunft ihres Anwesens geknüpft, das nicht an weibliche Erben weitergegeben wird und einem entfernten Verwandten zukommen würde. Die Suche nach geeigneten Ehekandidaten erweist sich aber insbesondere bei Elizabeth, ihrer Zweitältesten, als nicht ganz so einfach.

Land & Jahr
Frankreich/Großbritannien, 2005
Länge
127 Minuten
FSK
ab 0 Jahre
Regie
Joe Wright
Darsteller
Keira Knightley, Matthew Macfadyen, Talulah Riley, Donald Sutherland

Kon-Tiki

Freitag, 24. August 2018

Der norwegische Archäologe Thor Heyerdahl ist überzeugt davon, dass lange vor der Entdeckung Amerikas durch Columbus die Ureinwohner Südamerikas ihrerseits Polynesien besiedelt haben. Um seine These zu bestätigen, startet er 1947 eine Expedition, die ihn und seine Mitstreiter auf einem Floß aus Balsaholz auf den Spuren der ersten Siedler über 8000 Kilometer offenes Meer bringen wird. Optisch atemberaubendes und spannend erzähltes Kino aus Norwegen, 2013 für den Auslandsoscar nominiert.

Land & Jahr
Norwegen, 2012
Länge
118 Minuten
FSK
ab 12 Jahre
Regie
Joachim Rønning, Espen Sandberg
Darsteller
Pål Sverre Valheim Hagen, Gustaf Skarsgård, Agnes Kittelsen

Neuigkeiten

Vorverkauf ist angelaufen

Mo, 13. Aug 2018 — Eine Woche früher als bisher wird zum niveauvollen Filmvergnügen im „römischen“ Theater der Insel Stein eingeladen. Anlass dafür war der ursprünglich geplante Ausbruch des künstlichen Vesuv am 25. und 26. August. Aufgrund der extremen Witterungsbedingungen musste der beeindruckende Feuerzauber nun jedoch auf 2019 verschoben werden. An der Terminkonstellation halten die Organisatoren aufgrund der Kurzfristigkeit jedoch fest. Und auch thematisch gibt es zumindest ein kleines Trostpflaster. Die Dritten Wörlitzer Filmtage sind zwar nicht im Mittelmeerraum unterwegs, aber sie steuern mehrfach die Südsee an, in der Vulkane bekanntermaßen auch keine Seltenheit sind. Hauptsächlich versuchen die Wörlitzer Filmtage aber natürlich wie schon in den Vorjahren, inhaltlich Bezug zu den Ausstellungsschwerpunkten der Kulturstiftung zu nehmen. Im Georg-Forster-Jahr, das dem Naturforscher, Welterkunder und Begründer der Wörlitzer Südsee-Sammlung gewidmet ist, geschieht dies zum Beispiel mit dem Kino-Klassiker „Die Bounty“. Bereits am Eröffnungsabend steht bei „Die Vermessung der Welt“ unter anderem Alexander von Humboldt im Zentrum, der seinen Mentor Forster zeitlebens verehrte. Und der Abschlussfilm „Kon-Tiki“ wagt sich zwar – sehr Filmtage-untypisch – weit in das 20. Jahrhundert hinein, widmet sich jedoch mit Thor Heyerdahl einem Ausnahmeforscher, der ganz in der Tradition Forsters steht. Zumindest indirekt greift das Festival auch die Jahresausstellung der Stiftung auf, die mit Angelika Kauffmann der erfolgreichsten Malerin des Klassizismus gewidmet ist. Mit der blinden Klaviervirtuosin Maria Theresia von Paradis hat das Historiendrama „Licht“ eine Landsfrau und Zeitgenossin Kaufmanns zur Hauptperson, die ebenfalls zum europaweiten Phänomen wurde. Alle Gäste dürfen sich aber auch auf die bewährte Prise Mantel-und-Degen-Abenteuer und Jane-Austen-Romantik freuen. Nur eines wird es in diesem Jahr auf der Insel Stein nicht geben: Den beliebten roten Teppich. Was an seine Stelle tritt und welche weiteren kleinen Überraschungen das Publikum ansonsten noch erwarten, wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Am stimmungsvollen Rahmen und festival-gerechten Fotomotiven wird es bei den Dritten Wörlitzer Filmtagen aber ganz sicher nicht fehlen. Für die angemessene gastronomische Begleitung der Abende sorgt in bewährter Weise das Ringhotel „Zum Stein“ Wörlitz. Da die Platzzahl auf der Insel Stein begrenzt ist, wird allen Freundinnen und Freunden der Wörlitzer Filmtage dringend empfohlen, die Vorverkaufsmöglichkeiten zu nutzen. Die Tickets sind in Wörlitz im Ringhotel „Zum Stein“ und bei der Wörlitz-Information erhältlich, in Dessau beim Pressezentrum Kanski in der Zerbster Straße sowie direkt im Kiez-Kino. Über die Internetseite der Wörlitzer Filmtage sind außerdem auch Reservierungen möglich. Für Kurzentschlossene wird an der Abendkasse ein Kartenkontingent verfügbar sein. Jedoch nur, solange der Vorrat reicht und es die Kapazität der Insel Stein zulässt. Das Organisationsteam der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz und des Kiez-Kino Dessau sowie die Unterstützerinnen und Unterstützer vom Peter Autozentrum Anhalt, von B&S Gerüstbau und vom Ringhotel „Zum Stein“ freuen sich auf sieben stimmungsvolle und ereignisreiche Abende auf der Insel Stein.

Danke und auf Wiedersehen, Wörlitz!

Di, 5. Sep 2017 — Die Zweiten Wörlitzer Filmtage sind Geschichte. Uns, den Organisatoren von der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz und dem Kiez-Kino Dessau, werden die sieben Abende auf der Insel Stein noch sehr lange in überaus positiver Erinnerung bleiben. Vielen Dank an die zahlreichen Besucher für ihre Neugier und Offenheit, für viele lobende Worte, für anerkennendes Schulterklopfen, für konstruktive Kritik und immer wieder zum Ausdruck gebrachte Begeisterung. Ein großes Dankeschön an alle Unterstützer und Helfer, von den Vorverkaufsstellen im Pressezentrum Dessau, der Touristinformation Wörlitz und dem Ringhotel «Zum Stein» bis zu den stets gut gelaunten Damen der Kulturstiftung am abendlichen Einlass. Gemeinsam ist es uns gelungen, die Zweiten Wörlitzer Filmtage zu einer stimmungsvollen Fortsetzung der Erstauflage werden zu lassen. Wir sind zuversichtlich, dass es ein Wiedersehen in Wörlitz geben wird. Für das Kiez-Kino geht es nun jedoch erst einmal wieder zurück in die feste Spielstätte in der Bertolt-Brecht-Straße in Dessau. Bereits am 7. September wird Indoor-Saison mit „Ein Chanson für Dich“ eröffnet. Wir freuen uns darauf, auch dort unser Wörlitzer Publikum begrüßen zu dürfen!

Informationen zu den Wörlitzer Filmtagen

Eintritt
12€, ermäßigt 11€*

Vorverkauf
Tickets erhalten Sie im Vorverkauf** in Wörlitz beim Ringhotel «Zum Stein» und in der Touristinformation sowie in Dessau-Roßlau beim Kiez-Kino und dem Pressezentrum Dessau, Zerbster Str. 25.

Reservierung
Tickets erhalten Sie an der Abendkasse. Reservierungen sind auf dieser Website und unter unserer Info-Telefonnummer: 0340 8596451 möglich.

Einlass
jeweils ab 18.30 Uhr

Veranstaltungsbeginn
20 Uhr, der Film startet mit Beginn der Blauen Stunde

Decken & Co.
Decken werden von uns gestellt, ein weiches Sitzkissen liegt an Ihrem Sitzplatz für Sie bereit.

Gastronomie
Das Hotel «Zum Stein» bietet vor Ort ein vielfältiges Angebot an erfrischenden Sommerdrinks und kleinen Snacks. Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist nicht gestattet.

Wetter
Wolken oder kurze Regenschauer vor Veranstaltungsbeginn führen nicht zu einer Absage. Sollte eine Vorführung wetterbedingt dennoch ausfallen, informieren wir Sie kurzfristig bis 18 Uhr auf dieser Internetseite und auf unserem Facebook-Kanal.

*nur gegen Vorlage eines Schwerbehindertenausweises, Sozialpasses oder Schüler-/Studentenausweises
**zzgl. evtl. Vorverkaufsgebühr. Eine Rückerstattung ist nur bei Veranstaltungsausfall durch Verschulden der Veranstalter möglich und umfasst ausschließlich den Ticketpreis.

Anreise & Parken

Insel Stein
Zedernweg
06786 Oranienbaum-Wörlitz

Wörlitz bietet mehrere Parkplätze. Wir empfehlen das Parken in der Erdmannsdorffstraße. Zu Fuß erreichen Sie die Insel Stein über den Zedernweg. Sollten Sie vor dem Film die Wörlitzer Parkanlagen besuchen, empfehlen wir die öffentlichen Parkplätze im Ortszentrum. Das Parken an der Insel Stein und im Zedernweg ist nicht gestattet.

Anfahrt auf Google Maps

Die Insel Stein

«Wörlitz ist eine Weltangelegenheit.»

Veranstaltungsort der Wörlitzer Filmtage ist das «römische» Theater auf der Insel Stein. Bereits seit der Wiedereröffnung im Jahr 2005 dient das Theater nach dem historischen Vorbild in Herculaneum unter anderem als Aufführungsort für Konzerte und Theaterinszenierungen. Errichtet wurde die Insel Stein von 1788 bis 1794 im Auftrag des Gartenreichgründers Fürst Leopold Friedrich Franz von Anhalt-Dessau, von seinen Untertanen liebevoll «Vater Franz» genannt.

Fasziniert von den Eindrücken seiner Italienreise ließ der Fürst hier Grotten und Gänge, einen künstlichen Vulkan, ein antikes Theater und die klassizistische «Villa Hamilton» entstehen. Die Villa steht dabei nicht nur für die zeitgenössische italienische Architektur, sondern auch als Monument der Freundschaft zwischen «Vater Franz» und dem britischen Botschafter in Neapel, Sir William Hamilton. Das Bauwerk gilt als ein Meisterwerk des Architekten Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff und als eines der reizvollsten klassizistischen Bauwerke in Deutschland.

Zu DDR-Zeiten dem Verfall preisgegeben, wurde die Insel Stein nach der friedlichen Revolution umfangreich saniert und nach über 20-jähriger Schließung im September 2005 für Besucher geöffnet. Zeitgleich brach auch der künstliche Vesuv nach rund 200 Jahren erstmals wieder aus. Seitdem sind die Ausbrüche zu besonderen Anlässen spektakuläre Zuschauermagneten. Die «Villa Hamilton» ist nach weiteren Sanierungsarbeiten seit 2009 ebenfalls wieder in vollem Umfang zu besichtigen.

Südseeromantik –
Welterkundung –
Aufklärung

Gerade einmal 17 Jahre alt war Georg Forster, als er im Sommer 1772 gemeinsam mit seinem Vater zur zweiten Weltumseglung des berühmten Kapitäns James Cook aufbrach. Von der mehr als dreijährigen Reise brachte er mehr als 500 Zeichnungen und unzählige Alltagsgegenstände aus dem damals noch völlig unerforschten Südseeraum mit. Forsters Reisebericht wurde zum Bestseller, der junge Mann selbst zum leidenschaftlichen Streiter für eine Welt, in der alle Menschen gleichberechtigt sind.

 

Rund 30 Objekte aus seiner Sammlung überreichte Forster im Herbst 1775 an Fürst Franz und seine Gattin Louise. Rund 150 Jahre lang waren sie in Wörlitz zu sehen, nun kehren sie in die Öffentlichkeit zurück. Der erste Teil einer neuen Dauerausstellung wurde im Mai eröffnet, ab 6. Mai 2019 soll die Südseesammlung dann wieder vollständig erlebbar sein. Die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz stellt diese zwölf Monate als Themenjahr unter die Überschrift „Georg Forster – Der Welterkunder in Wörlitz“.

Ausstellungsort: Schloss Wörlitz, 06785 Oranienbaum-Wörlitz

Öffnungszeiten: Di–So, Feiertage 10 bis 18 Uhr

Kontakt: +49 (0) 34905 – 4090
schloss-woerlitz@ksdw.de

Kontakt

Sie erreichen uns bei Fragen unter info@kiez-kino.de.

Kiez Kino – Das Programmkino in Anhalt
Bertolt-Brecht-Straße 29
06844 Dessau

E-Mail: info@kiez-kino.de
Telefon: 0340 8596451